Treffen in Dresden mit drei befreundeten Tourguides

Treffen mit befreundeten Reiseleitern

Beeindruckende Erlebnisse vor malerischen Sehenswürdigkeiten, reibungsloser Ablauf des Besuchsprogramms, angenehme Atmosphäre – die Ansprüche an eine gelungene Tour sind hoch und vielseitig. Im November habe ich im wunderschönen Dresden drei befreundete Reiseleiter getroffen. Nach der langen Pause konnten wir uns endlich wieder über neue Erfahrungen aus dem Touralltag austauschen und frische Pläne für die Zukunft schmieden. (Bild: A. Schramm)

Anknüpfen an unsere gemeinsame Ausbildung

Jessica Palmer, Annette Schramm und Kai Krauskopf habe ich während einer zehntägigen Ausbildung beim Reiseveranstalter Studiosus vor zirka zwei Jahren kennen gelernt. Der faszinierende Lehrgang in der Münchner Zentrale hat uns allen entscheidende Impulse und Kenntnisse für unsere Aktivitäten im touristischen Business vermittelt. Jessica führt ihre Gäste zu den großartigsten Attraktionen in Spanien und entwickelt gleichzeitig ihre Position als renommierter Tourguide im Weserbergland, Annette stammt gebürtig aus Polen und plant gehaltvolle Reisen zu unseren östlichen Nachbarn, Kai ist promovierter Architekt – wer könnte besser die Höhepunkte der glanzvollen Bautradition Italiens enthüllen. Touren in Münster und im Münsterland, sowie in den russischsprachigen Ländern bilden den Schwerpunkt meines Programms. Nach der langen pandemiebedingten Pause war unsere Vorfreude auf das Wiedersehen riesengroß.      

Dresden II

Dresden - unbegrenzte Fülle an Sehenswürdigkeiten

Die sächsische Landeshauptstadt mit ihrer faszinierenden Geschichte bot den perfekten Kontext für unser Treffen. Kai, der seit vielen Jahren in Dresden lebt, hatte einzigartige Geschichten und Hintergrundinformationen über die spektakuläre Rekonstruktion des historischen Zentrums parat. Das berühmte Barockensemble, in der glorreichen Vergangenheit auch Elbflorenz genannt, war im verheerenden Bombenangriff im Februar 1945 untergegangen. Als Symbol und Startpunkt dieser beeindruckenden Leistung des Wiederaufbaus fungiert die imposante Frauenkirche, die das Stadtbild seit den 90er Jahren erneut entscheidend prägt. Nach dem Anstieg auf die Kuppel des unverwechselbaren Bauwerks konnten wir das einzigartige Panorama über Stadt und Umland genießen. Flanieren durch die renovierten Straßen und Gassen, Kaffeetrinken im Garten romantischer Elbschlösser, Umherstreifen im angesagten Szeneviertel der Dresdner Neustadt – überall und jederzeit bietet die Metropole ihren Besuchern unvergessliche Erlebnisse. Auch die lokalen Spezialitäten, allen voran das berühmte Radeberger Pilsener und Eierschecke, ein schmackhafter Kuchen, konnten wir während unseres Aufenthalts probieren. 

Dresden Annette I 1

Bild: A. Schramm

Lernen Sie unsere Pläne und Projekte für die Zukunft kennen

Spannend war für uns alle vor allem das Gespräch über Erfahrungen im Alltag als Tourguide. Definition von Portfolio und Zielgruppen, Kontakt mit Kooperationspartnern und Reiseveranstaltern, Fragen zu Versicherung und Haftung, sowie erfolgreiches Vermarkten und Bewerben der Touprojekte stellen zentrale Herausforderungen unseres Geschäfts dar. Auch über die Erwartungen der Besucher an einen geeigneten Tourguide haben wir uns intensiv ausgetauscht. Das Erlangen und Beibehalten hoher qualitativer Standards ist uns für die tägliche Arbeit mit den Gästen besonders wichtig, und wir sind Studiosus für die vorbildliche und intensive Ausbildung sehr dankbar. Auch während der Pandemie hat die Organisation zahlreiche Weiterbildungsseminare im Online-Format angeboten und den Kontakt zu den Reiseleitern aufrecht erhalten. Detaillierte Informationen über Studiosus finden Sie hier: Begegnen Sie Menschen und ihrer Kultur - Studiosus Reisen Jeder von uns entwickelt zudem mit großem Engagement eigene Schwerpunkte. Jessica zum Beispiel ist direkt nach unserem Treffen ins Sauerland aufgebrochen und hat dort den ersten Teil einer Ausbildung zum Wanderführer absolviert.   

Dresden III

Wir vier sind zufrieden und erfüllt von den Eindrücken unseres Treffens zurück gekehrt und planen bereits das nächste Wiedersehen: Im April 2022 wollen wir uns auf den Weg nach Polen machen und unsere Kollegin Marta Senko in Malbork besuchen. Gerne stellen wir für Sie auch gemeinschaftliche Programme zusammen. Touren ins Münsterland lassen sich hervorragend mit einem Abstecher ins Weserbergland kombinieren. Gerne entwerfen wir für Sie auch Touren durch Polen und Osteuropa. Hier finden Sie einen kurzen Bericht über meine letzte Reise: Polen - Zwei unvergessliche Wochen voller Abenteuer - Münster - Dein Erlebnis (abenteuer-muenster.de) Besonders freuen wir uns auf neue inspirierende Begegnungen mit unseren Gästen. Sie sehen: Die Möglichkeiten  spannender Erlebnisse sind grenzenlos. Im Falle von Fragen können Sie mich jederzeit kontaktieren: 0151 155 88 065, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.