Willkommen in Münster - Wir sprechen russisch!

Mit einer russischen Gruppe in Münster

Besonders viel Spaß macht es mir, mit russischsprachigen Gästen die Attraktionen in Münster und im Münsterland zu erleben. Mehrmals bin ich in den vergangenen Monaten mit gut gelaunten und bunt gemischten Gruppen losgezogen – unsere Sprache war Russisch. Ein Glanzpunkt: Für die geflüchteten Frauen und Kinder aus der Ukraine habe ich einen Willkommensrundgang durch das Zentrum von Münster organisiert, und weitere Aktionen werden folgen.

Seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine sind zahlreiche Flüchtlinge in Münster eingetroffen. Verschiedene Organisationen unterstützen die Neuankömmlinge beim Einleben und dem Lösen administrativer Aufgaben – zum Beispiel der Verein Ukraine in Not e.V. Mit den Initiatoren Liuba und Valentin Fischman habe ich die Willkommenstour geplant. Mit dem Event wollten wir die Ukrainerinnen in ihrer schwierigen Lage ein wenig ablenken und einige praktische Einblicke in das Leben bei uns in der Westfalenmetropole vermitteln. Fahrräder, Pinkus-Bier und die berüchtigten Körbe an der Lambertikirche – die faszinierenden Hintergrundinfos über die lebendigen Traditionen hier in der Stadt stießen bei den 25 Teilnehmerinnen auf großes Interesse. Auch über handfeste Tipps und Hinweise hat sich das Publikum sehr gefreut. Wo befinden sich die angesagten Bars, wer verkauft das beste Eis, was bietet der bekannte Wochenmarkt – Antworten auf diese Fragen unterstützen sicherlich das Eingewöhnen in das Leben in Münster und erleichtern den Kontakt mit den Münsteranern. Nach der Tour haben wir uns bei strahlender Frühlingssonne auf den Aasee-Terrassen versammelt und gemütlich geplaudert. Aus Mitteln des Vereins Ukraine in Not e.V. gab es für alle Eis und Kaffee, und wir haben den schönen Moment am Abschluss des ereignisreichen Events sehr genossen. 

Burgen, Schlösser, Leckereien - ein schöner Tag im Münsterland 

Burg Vischering, Schloss Nordkirchen und ein Schmaus in einem urigen Münsterländer Landgasthof – eine Ganztagestour ins Münsterland verspricht unvergessliche Eindrücke. Auch diesen Glanzpunkt meines Programms habe ich vor kurzem auf Russisch durchgeführt. Zirka 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind aus verschiedenen Orten in der Region zum Treffpunkt nach Münster gekommen, selbst aus Vechta in Niedersachsen und aus den Niederlanden konnte ich Gäste begrüßen. Verabredet hatten wir uns im Vorfeld über die Facebook-Gruppe „Das russischsprachige Münster“ (1) Русскоязычный Мюнстер | Facebook Die malerische Burg Vischering in Lüdinghausen bildete den Startpunkt für unseren ereignisreichen Tag. Hier konnten wir die original erhaltenen Mauern der mittelalterlichen Festung bestaunen. Im Anschluss haben wir das beeindruckende Museum in der Hauptburg des Anwesens besichtigt. Ich bin selber Mitglied im Team der Burgführer und kann den Gästen selbständig die spannende Ausstellung präsentieren. Besonders beliebt bei allen Besuchern ist der schöne Rittersaal mit alten Wand- und Deckenmalereien. Burg Vischering | Museum. Kunst. Kultur (burg-vischering.de)  Auch die benachbarte Burg Lüdinghausen haben wir uns nicht entgehen lassen – die hervorragend gestaltete und meisterhaft erhaltene Dekoration der Außenmauern aus dem 16. Jahrhundert macht dieses Anwesen zu einem heißen Geheimtipp in der Dreiburgenstadt. Burg Lüdinghausen | Sehenswürdigkeit am Schloss (muensterland.com)

Indigo

Lüdinghausen und Nordkirchen - Glanzpunkte unserer Region

Nach diesen informativen und faszinierenden Entdeckungen verspürten wir alle in der Gruppe Lust auf einen herzhaften und gehaltvollen Imbiss. Das freundliche Team im Café Indigo, idyllisch im Grünen vor der Stadt gelegen, hatte uns bereits erwartet. Cafe | Cafe Indigo Speckpfannekuchen, Töttchen, dicke Bohnen und Mettendchen – zu den kulinarischen Besonderheiten hier im Münsterland gab es in der Runde viele Fragen, und ich hatte vor der Auswahl viel zu Erklären. Alle Gäste konnten in der reichhaltigen Speisekarte ein schmackhaftes Gericht finden und sich für den weiteren Verlauf der Tour ordentlich stärken. Nach einer kurzen Fahrt durch die Münsterländer Parklandschaft wartete am Nachmittag das ehrwürdige Barockschloss Nordkirchen auf uns. In dieser imposanten Anlage lässt sich erleben, wie die Münsteraner Fürstbischöfe und die Minister ihren prunkvollen Lebenswandel entfalteten. Ich freue mich immer wieder, wenn ich mit den Besuchern durch die Park- und Gartenanlagen spaziere, wir uns für das Gruppenfoto auf der Freifläche vor der Venusinsel versammeln und die unverwechselbare Atmosphäre im Ehrenhof genießen. Die Bewunderer des Schlosses Nordkirchen bezeichnen das Anwesen noch heute als „Versailles Westfalens“.  Schloss Nordkirchen | Sehenswürdigkeit im Münsterland (muensterland.com) Auch heute wird das Schloss umfangreich genutzt – hier erhalten die Beamten der Finanzverwaltung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ihre Ausbildung.  

Nordkirchen

Fahrräder, Wiedertäufer, Rathaus - spannende Tour im Zentrum von Münster

Wenige Wochen später hat mich eine weitere Gruppe in Münster besucht. Die Gäste leben in Osnabrück und wollten die benachbarte Friedensstadt genauer kennen lernen. Nach dem Treffen am Bahnhof kreuzte unser Weg die Promenade, die berühmte Fahrradautobahn von Münster. Die ikonische Kulissse des Prinzipalmarktes beeindruckte die Besucher genauso wie die imposante Lambertikirche mit ihrem spitzen Turm. Auch die unglaubliche Geschichte der Wiedertäufer stieß bei der Gruppe auf großes Interesse. Besonders faszinierende: Im Pflaster des Prinzipalmarktes konnten wir genau die Stelle ausfindig machen, wo die Anführer der Rebellion getötet wurden. Beim Anblick der drei Körbe, die am Turm der Kirche hängen, liefen uns allen leichte Schauer über den Rücken. Karl der Große, Gründung von Münster und das dynamische Leben der Westfalenmetropole heute stellten weitere Themen unseres interessanten Rundgangs dar. Am Ende des Treffens lockte uns ein Café in der Stubengasse. Hier konnten wir bei einem warmen Getränk und einem Mittagssnack über die vielfältigen Eindrücke sprechen. Sicherlich werden wir bald wieder zu spannenden Trips in Münster und im Münsterland aufbrechen. Sie möchten dabei sein oder planen eine Reise nach Münster? Melden Sie sich jederzeit bei mir: 0176 31363496, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

IMG 0021 1 1